Person verpackt Geschenk
flavour of the week

Eine Liebeserklärung an die Vorweihnachtszeit

Würdest du dich auch als ein bisschen weihnachtsverrückt bezeichnen?

Wenn ja – dann weißt du sicherlich ganz genau, was ich meine. 🙂 Wenn nein und du dich jetzt fragst, wer oder was denn bitte „weihnachtsverrückt“ ist – ich fürchte, ich bin es. Oh Christmas – I love you.

Wenn mich jemand fragen würde, was ich an der Weihnachtszeit am schönsten finde, wüsste ich gar nicht genau wo ich eigentlich anfangen soll. Ehrlich! Es gibt sooo viele tolle Sachen rund um Weihnachten, dass ich richtig ins Träumen komme:

  • Gemütlich bei einer wohlig-warmen Tasse Tee Weihnachtsdeko zu basteln …
  • Die Wohnung mit Kerzen und Lichterketten in gemütlich-warmes Licht zu tauchen …
  • Weihnachtsplaylists zu hören und lauthals mitzusingen … (bei mir laufen die übrigens schon ab November rauf und runter)
  • Wertvolle Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen und zum Beispiel bei weihnachtlichen Spieleabenden gemeinsam zu lachen …
  • Den säuerlich-süßlichen Geruch von halbfertigen Bratäpfeln im Ofen in die Nase steigen zu lassen …
  • Beim Spaziergang durch den Wald eine Tanne zu entdecken, die jemand mit einer Weihnachtskugel dekoriert hat … (ist mir jetzt tatsächlich schon öfter passiert!)
  • Süße und Wärme von Glühwein oder Punsch zu genießen …
  • Dick eingepackt auf Weihnachtsmärkte zu gehen und sich wie ein Kind zu fühlen inmitten der einzigartigen Duftmischung aus gebrannten Mandeln, Bratwurst und Sauerkraut …
  • Plätzchen zu backen und schon währenddessen heimlich vom Teig zu naschen …
  • In eine dicke Decke eingelullt bei Tee und Plätzchen kitschig-amerikanische Weihnachtsfilme zu schauen …
  • Einen Weihnachtsbaum selbst zu sägen und – wieder daheim angekommen – festzustellen, dass er viel zu breit ist …
  • Jeden Morgen gleich nach dem Aufstehen gespannt ein Türchen im Adventskalender zu öffnen …
  • Adventskalender selbst zu machen, zu verschenken und es dann kaum abwarten zu können, bis der Beschenkte endlich sein erstes Türchen öffnet …
  • Am Abend mit dickem Schal und Mütze durch die Straßen zu laufen und frische Luft einzuatmen während die weihnachtliche Beleuchtung in den Vorgärten und Innenstädten einen so wohlig warm fühlen lässt …
  • Sich Weihnachtsgeschenke für liebe Menschen zu überlegen und schön zu verpacken …

… ich könnte eewig so weitermachen! Und vermutlich würde ich mich mit dem Grinch in die Haare kriegen… 😉

Aber mal im Ernst: Auch, wenn Viele diese Dinge eher als nervige To Do’s sehen und zum Ende des Jahres in Hektik verfallen – ich finde, gerade in der Vorweihnachtszeit zählen Achtsamkeit, Dankbarkeit und die kleinen Dinge ganz besonders.

Weihnachten bedeutet nämlich nicht, sich Stress zu machen und in eine Art „Abarbeitungsmodus“ zu kommen, in der Hoffnung, dass es bald vorbei ist. Stattdessen sollte man sich darauf konzentrieren, was die Weihnachtszeit alles Positives bringt: Dazu gehört auch, mit allen Sinnen die kleinen Dinge wahrzunehmen, die der Weihnachtsalltag so bringt und sich dann bewusst Zeit für Momente zu nehmen, die man selbst als wertvoll wahrnimmt. Wenn man lernt, diese zu schätzen – dann ist die Weihnachtszeit auch für Grinches nur halb so schlimm! 😉

Aber jetzt zu dir: Welche kleinen Dinge oder Momente genießt du besonders gerne in der Weihnachtszeit?

Titelbild: Kira auf der Heide / Unsplash

Galerie-Bilder: Alex, Ander Burdain, Jessica Fadel, Monika Grabkow, Sharon McCutch, Simon Z / Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.